WhatsApp und die Generation Z

2009 gegründet, seit 2014 ein Teil von Facebook, seit 2015 die Möglichkeit der IP Telefonie, seit 2016 Videotelefonie, 2018 dann die Einführung WhatsApp Business.

Viele Studien, Umfragen und Diskussionen beschäftigen sich mittlerweile mit dem Thema, wie die Generation Z zu erreichen ist. Eins wird dabei immer wieder deutlich: An WhatsApp kommt man wahrscheinlich nicht mehr vorbei.

Hier spielt sich der Großteil der Kommunikation der 8- bis 23-jährigen ab. Für uns als Mediaagentur stellt die Öffnung von WhatsApp für Werbung also eine große Chance dar, die jüngere Zielgruppe zu erreichen, wenn sie denn erreicht werden möchte. Das hat wohl auch WhatsApp erkannt und rollt 2019 die von uns Mediaagenturen heiß ersehnte Werbefunktion im Status der Nutzer aus.

Der Status bei WhatsApp ist vergleichbar mit den Stories auf Snapchat, Instagram und Facebook. Gerade bei den jüngeren Nutzern sind die Status-Anzeigen sehr beliebt. Es wird also wahrscheinlich auf ein Fullscreen-Format hinauslaufen, das sich nativ in den Content der Nutzer einfügt und damit eine weniger störende Werbeform darstellt und im Vergleich zu anderen Ads auf mehr Akzeptanz stößt.

Gut für die Nutzer, gut für unsere Kunden.

Abzuwarten bleibt auch, ob die WhatsApp Werbung in den Facebook Werbeanzeigenmanager integriert wird oder über eine eigene WhatsApp Business API verwaltet wird, die schon jetzt dazu dient, dass Unternehmen mit den Usern Kommunizieren können.

Wir sind gespannt.

( Autoren: M.Schubert / M.Zanatta )